Schule und Gesundheit

Ernährungs- und Verbraucherbildung

  • Wir achten auf eine gesunde Ernährung, um gutes Lernen und eine gute Gesundheit zu unterstützen.
  • In der Frühstückspause im Klassenraum frühstücken wir gemeinsam unser mitgebrachtes Brot und Obst, trinken Mineralwasser oder eine Saftschorle aus Flaschen ohne Saugnippel.
  • Süßigkeiten dürfen nur an Geburtstagen oder Wandertagen mitgebracht werden.
  • Im Unterricht werden Themen wie Zähne, gesunde Ernährung, Vom Korn zum Brot, Unsere Sinne“ … besprochen.
  • Das Wachstum einer Bohnenpflanze wird beobachtet und protokolliert.
  • Im 3. Schuljahr macht jedes Kind den Ernährungsführerschein.
  • Auf schuleigenen Hochbeeten werden Kartoffeln angepflanzt, um Werden und Wachsen zu beobachten und später zu ernten und zu verbrauchen.
  • Ein Ernährungstag im März hat in jedem Schuljahr ein eigenes Thema (Obst, Ernährungspyramide, Bewegung und Milch).
  • Das Kollegium erweitert seine Kompetenzen an Fortbildungen zum Thema und kooperiert mit ortsansässigen Ärzten oder anderen Kooperationspartnern.

Bewegung und Wahrnehmung

Leitsatz: Durch vielfältige Bewegungsanlässe die Gesundheit und die Freude an Bewegung erhalten und das Lernen fördern.

Um die Gesundheit der Kinder auch in der Schule zu fördern, legen wir Wert darauf, dass sich die Kinder regelmäßig und viel bewegen. Die Diemeltalschule erteilt wöchentlich drei Sportstunden. Ab der 3. Klasse beinhaltet dieser auch Schwimmunterricht. Dynamische Sitzmöbel, Wechsel von Arbeits- und Sozialformen sowie Bewegungspausen und der Einsatz von Gleichgewichtsübungen zu Beginn jeder Schulstunde bieten während des Unterrichts vielfältige Bewegungsmöglichkeiten. Der Schulhof ist durch Großgeräte, eine Kletterwand und eine Tischtennisplatte sowie Kleinspielgeräte bewegungsanregend gestaltet. Wandertage finden an der Diemeltalschule in regelmäßigen Abständen statt. Schulsportliche Wettkämpfe, die Bundesjugendspiele, Angebote außerschulischer Kooperationspartner (z.B. Tennisverein)und ein regelmäßig wiederkehrendes Zirkusprojekt (alle 4 Jahre) runden das Bewegungsangebot ab.

Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung

Der Themenbereich "Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung" ist in unserem Schulprogramm  seit Jahren ein wichtiger Schwerpunkt, der kontinuierlich umgesetzt wird. In Unterrichtsgesprächen und an Elternabenden wird regelmäßig das Thema umweltbewusstes Verhalten angesprochen und die Nutzung des Fahrrades oder  Treffpunkte für den gemeinsamen Weg in die Schule vorgeschlagen.

In der ersten Klasse werden Raum-Lage-Beziehungen (oben-unten, rechts-links) durchgeführt. Außerdem wird mit den Kindern durch ADACUS und die Bus-Schule das richtige Verhalten als Buskind und Fußgänger geübt.

Die zweite Klasse führt mit den schuleigenen Fahrrädern ein Gleichgewichts- und Geschicklichkeitstraining durch, um sich später mit den Fahrrädern im Straßenverkehr sicher fortbewegen zu können.

In Klasse 3 gehen die Kinder auf Entdeckungsreise in ihrem Heimatort, um Gefahrenstellen für Fußgänger und Radfahrer herauszufinden. Die Ergebnisse werden in einer gemeinsamen Sammelmappe durch Bilder und Texte dokumentiert.

Ende der 3. Klasse oder in Klasse 4 wird der Fahrradführerschein abgelegt. Darauf werden die Kinder durch den theoretischen Unterricht in der Schule und den praktischen Unterricht auf dem Sensenstein vorbereitet.

Unterstützte Browser

Chrome Firefox Internet Explorer Safari

Anschrift

Diemeltalschule Liebenau
Am Anhaltsberg 1
34396 Liebenau

zur Anfahrtsbeschreibung

Telefon

Telefon: 05676-433
Fax: 05676-925248
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wegweiser

Zur Übersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok